SNOOKER: Bundesligateams verteidigen Tabellenführung

Auch nach dem zweiten Spielwochenende der 1. und 2. Bundesliga Snooker liegen die Teams der TSG Heilbronn jeweils an der Spitze.

Die 1. Mannschaft hatte in der 1. Bundesliga ihre ersten Heimspiele.

Am Samstag war zunächst der SC 147 Essen zu Gast.
Und dass sich das Team aus dem Ruhrgebiet einiges vorgenommen hatte, konnte man bereits an der Aufstellung ablesen. In Bestbesetzung mit dem Niederländer Roy Stolk und dem Belgier Jeff Jacobs war man angereist und erwies so dem Gastgeber den verdienten Respekt. Aber auch die TSG hatte alle Mann an Bord und so ergab sich gleich eine hochklassige erste Runde, in welcher der Heilbronner Neuzugang Michael Schnabel dem Deutschen Meister 2014 Roman Dietzel beim glatten 3:0 keine Chance ließ. Jedoch musste Richard Wienold trotz 2:1-Führung seine Partie gegen Stolk genauso abgeben, wie Patrick Einsle gegen Jacobs. Dafür zeigte Soner Sari, der am ersten Spielwochenende noch nicht zu überzeugen wusste, diesmal seine Schokoladenseite. In einer hochklassigen Partie fuhr er einen sicheren 3:1-Sieg gegen Sascha Breuer ein. Damit stand es zur Halbzeit 2:2.

Soner Sari

In der zweiten Runde musste sich dann auch Michael Schnabel nach bravouröser Aufholjagd im Decider mit 2:3 Roy Stolk geschlagen geben. Gleichzeitig siegten Einsle gegen Breuer und Sari gegen Jacobs jeweils klar. So kam es auf den Youngster im Team, den erst 20-jährigen, gleichwohl amtierenden Deutschen Meister der Herren Richard Wienold an, der jedoch gegen Roman Dietzel 0:2 zurücklag. In solchen Situationen zeigen sich wahre Champions. Richard holte die nächsten drei Frames in Folge, gewann die Partie mit 3:2 und sicherte damit den so wichtigen 5:3-Mannschaftssieg. „Ein erstklassiger Sari und ein kämpfender Wienold waren heute unsere Matchwinner“ resümierte der Heilbronner Teammanager Pedro Chacon.

Am Sonntag gab es dann einen klaren 7:1-Sieg gegen den Aachener Snookerclub, der jedoch ohne seinen Spitzenspieler Omar Alkojah angereist war. Lediglich Soner Sari musste gegen Eugen Biedlingmaier seine Partie knapp mit 2:3 abgeben. Die restlichen Partien gingen jeweils klar an überlegen und souverän agierende Heilbronner.

Diese 6 Punkte sorgen dafür, dass das TSG-Team auch weiter – punktgleich mit dem Meister 1. SC Mayen-Koblenz – an der Tabellenspitze der 1. Bundesliga steht.

Die 2. Mannschaft musste am Samstag zunächst bei der DJK Offenburg antreten. Auch hier traf man – mittlerweile scheinbar ein Heilbronner Fluch – auf Gastgeber in Bestbesetzung. Doch insbesondere die Heilbronner Jugendspieler Germanos Nestoridis und Fabian Haken sind aktuell eine Bank. Und auch diesmal siegten beide in der erste Runde jeweils deutlich, wie auch Dennis Wörthmüller. Zur Halbzeit somit eine beruhigende 3:1-Führung.

In der zweiten Runde konnte jedoch nur noch Germanos Nestoridis seinen zweiten Sieg einfahren, während der Rest des Teams den möglichen Mannschafts-Sieg vergab. „Wir sind aber dennoch zufrieden mit diesem Auswärtspunkt gegen starke Offenburger“ erklärte Kapitän Suphi Yalman nach dem Spiel.

Germanos Nestoridis

Am Sonntag kam es dann zum Spitzenspiel der gemeinsamen Tabellenführer Heilbronn und Karlsruhe. Eine Begegnung mit besonderer Brisanz, da der C-Kader-Bundestrainer Frank Schröder in der 2. Bundesliga für den SC 147 Karlsruhe spielt und auf seine Kader-Schützlinge Nestoridis und Haken traf. Und erneut waren es genau diese beiden, die das Heilbronner Team zum Halbzeitstand von 2:2 auf Kurs hielten. Dabei gelang Fabian gerade gegen Schröder ein schöner 3:2-Sieg.

In der zweiten Runde ließ Germanos Nestoridis dann Ralf Dahn beim glatten 3:0 keine Chance und auch Fabian Haken und Suphi Yalman siegten jeweils 3:1, was den 5:3-Mannschaftssieg und die alleinige Tabellenführung der 2. Bundesliga bedeutet. Da konnte es Dennis Wörthmüller verschmerzen, dass er an diesem Tag auch sein 2. Spiel erneut denkbar knapp mit 2:3 abgeben musste. Kleines Schmankerl zum Schluss: In der Rangliste der 2. Bundesliga gibt es aktuell nur einen Spieler mit weißer Weste bei 8:0 Siegen: GERMANOS NESTORIDIS

SNOOKER: Christian Richter gewinnt 2. Jugend Grand Prix 2018

Die Jugend Grand Prix Serie der Deutschen Billard Union fand am Wochenende ihre Fortsetzung. Acht Starter fanden sich zum zweiten Turnier in Rüsselsheim ein. Darunter mit Luis Chacon, Leonardo Chacon, Ricardo Lippold und Christian Richter vier Spieler aus der TSG-Trainingsgruppe.

Christian Richter

Die Vorrunde wurde in zwei Gruppen gespielt und die jeweils Ersten und Zweiten qualifizierten sich für das Halbfinale.

In Gruppe A konnten sich Christian und Leo mit jeweils zwei Siegen und einer Niederlage, aufgrund des besseren Frameverhältnisses, gegen Elija Kupilas durchsetzen.

In Gruppe B holte sich Luis mit drei glatten Siegen ohne Frameverlust den 1. Platz, gefolgt von Ricardo, der sowohl Thaddy Taxis, als auch Christian Repasch jeweils 2:0 schlagen konnte.

So gab es zur Freude des mitgereisten Heilbronner Jugendtrainers Pedro Chacon ein reines „TSG-Halbfinale“.

v.l. Leonardo Chacon, Luis Chacon, Christian Richter, Ricardo Lippold

Dort musste sich der bis dahin souveräne Luis seinem jüngeren Bruder Leo mit 1:2 geschlagen geben, während Christian sich ebenfalls knapp mit 2:1 gegen einen stark spielenden Ricardo durchsetzen konnte.

Und auch das dann folgende Finale war keine klare Sache. Am Ende war vor allem das gute Lochspiel von Christian ausschlaggebend, der damit sein erstes Turnier in seiner noch jungen Karriere gewinnen konnte.

Maximaler Erfolg am ersten Bundesligaspieltag

Die Saison 2018/2019 hat für die Bundesligateams der TSG Heilbronn mit maximalem Erfolg begonnen. Alle drei Mannschaften siegten sowohl am Samstag als auch am Sonntag und liegen damit in ihren jeweiligen Ligen mit 6 Punkten ganz vorn.

v.l. Richard Wienold, Patrick Einsle, Soner Sari, Michael Schnabel

Die 1. Snookermannschaft traf in der 1. Bundesliga auswärts zunächst auf den 1. DSC Hannover und ließ beim klaren 6:2-Erfolg keinen Zweifel an ihren Titelambitionen. Dabei konnte insbesondere Neuzugang Michael Schnabel mit zwei glatten 3:0-Siegen überzeugen.

Am Sonntag dann die höher eingeschätzte Aufgabe beim BC SB Horst Emscher, der wie erwartet seine beiden belgischen Neuzugänge Kobe Vanoppen und Julien Leclercq aufbot. Jedoch konnten sich Patrick Einsle (gegen Vanoppen) und Michael Schnabel (gegen Leclercq) zum 3:1-Halbzeitstand jeweils durchsetzen. Und auch in der zweiten Runde konnte Richard Wienold Leclercq bezwingen, sodass am Ende ein weiterer ungefährdeter 6:2-Auswärtsssieg zu Buche stand. Damit liegt man nun  – Punktgleich mit dem Meister 1. SC Mayen-Koblenz, der ebenfalls doppelt gewann – auf Tabellenplatz zwei.

Die 2. Snookermannschaft hatte in der 2. Bundesliga ebenfalls einen Saisonstart nach Maß. Dem 6:2-Heimsieg am Samstag gegen  den 1. SC Breakers Rüsselsheim ließ man sonntags ein 7:1 gegen den 1. SC Schwalbach folgen. Dabei gelang den beiden Heilbronner Jugendspielern Fabian Haken und Germanos Nestoridis ein perfektes Wochenende mit jeweils vier Siegen, was sie beide an die Spitze des Liga-Spieler-Rankings katapultierte. Mannschaftskapitän Suphi Yalman zeigte sich dementsprechend begeistert vom Einstand seines Teams, dass damit an der Tabellenspitze der 2. Liga steht.

Und auch die 1. Dreibandmannschaft konnte beide Heimspiele am ersten Wochenende der neuen Spielzeit der 2. Bundesliga gewinnen. Am Samstag gab es einen souveränen 8:0-Sieg gegen Mitaufsteiger BC Osterhofen. Am Sonntag dann ein 6:2 gegen den BC München II. Dabei konnte insbesondere Ismail Inal mit einem schönen Sieg gegen Robertino Hermann in 38 Aufnahmen überzeugen. Garanten des Erfolges waren jedoch vor allem Serkan Aktas und Frank Haberzettl, die das Team in beiden Partien zur Halbzeit jeweils 4:0 in Führung brachten. Damit belegt der Aufsteiger aus Heilbronn zu Saisonbeginn einen hervorragenden zweiten Platz hinter Titelfavorit St. Wendel.

Start in die Saison 2018/2019

Der Start in die neue Saison 2018/2019 steht bevor.

Erstmals wird die Billardabteilung der TSG Heilbronn mit drei Mannschaften am Bundesligaspielbetrieb teilnehmen. Alle Mannschaften starten am kommenden Wochenende, dem 15. und 16. September 2018 in die neue Spielzeit.

Die 1. Snookermannschaft, die in der vergangenen Saison die Vizemeisterschaft in der 1. Snooker Bundesliga erringen konnte, will auch in der kommenden Spielzeit um den Titel mitspielen. Um dieses Ziel zu erreichen hat Teammanager Pedro Chacon die bestehende Mannschaft mit Patrick Einsle, Richard Wienold, Soner Sari und Ismail Türker zusammen gehalten und zusätzlich einen starken Neuzugang verpflichtet. Mit dem 22-jährigen Michael Schnabel kommt vom PTSV Hof der stärkste Spieler der letzten Zweitligasaison (90%-Siegquote) nach Heilbronn.
Zu Beginn trifft man zunächst auswärts auf den 1. DSC Hannover und den Aufsteiger BC SB Horst-Emscher.

Michael Schnabel

Die 2. Snookermannschaft ist als Meister der Oberliga Baden-Württemberg in die 2. Bundesliga aufgestiegen. Auch hier werden die bewährten Kräfte Dennis Wörthmüller, Stefan Künzl und Antonio Benvenuto weiter dabei sein. Als neuer Teamkapitän konnte Suphi Yalman vom BV Villingen-Schwenningen verpflichtet werden. Die Mannschaft will jedoch vor allem auf junge Spieler setzen, weshalb mit Fabian Haken eines der größten deutschen Talente nach Heilbronn geholt werden konnte. Damit stehen der Deutsche Jugendmeister 2017 (Fabian Haken), der Deutsche Jugendmeister 2018 (Germanos Nestoridis) und der Deutsche Jugendvizemeister 2017 (Luis Chacon) in einem gemeinsamen Team. Zum Auftakt spielt man zuhause gegen den 1.SC Breakers Rüsselsheim und den 1. SC Schwalbach.

Fabian Haken

Die 1. Dreibandmannschaft geht die Herausforderung 2. Bundesliga mit einem völlig neuen Team an. Für die Spitzenposition konnte der starke Cetin Duran (BC Stuttgart) geholt werden, sodass Ismail Inal an Brett 2 zum Einsatz kommen wird. Serkan Aktas (BC Stuttgart), Hans Peter (Mannheimer BF), Frank Haberzettl, Helmut Hetsch und Michael Siber komplettieren das Team. Zu Beginn treten der BC Osterhofen und der BC München II im Billardzentrum am Pfühlpark an.

Cetin Duran

SNOOKER: Juniors Team Cup 2018

Der 4. Juniors Team Cup fand 2018 im belgischen Hasselt statt. Im Play-Ball Snookerclub  traf sich die europäische Snookerjugend zum jährlichen Ländervergleich. Mit dabei waren Teams aus Belgien, Frankreich, den Niederlanden und Deutschland.

Team Deutschland

Die deutschen Teams spielten in folgender Aufstellung:

U21:
Richard Wienold (TSG Heilbronn)
Daniel Sciborski (BC SB Horst-Emscher)
Luis Chacon (TSG Heilbronn)

v.l. Luis Chacon, Richard Wienold, Daniel Sciborski

U17:
Felix Kirsten (SC Neustadt)
Thaddy Taxis (1. SC Mayen-Koblenz)
Elija Kupilas (1. SC Breakers Rüsselsheim)

v.l. Felix Kirsten, Elija Kupilas, Thaddy Taxis

U14:
Leonardo Chacon (TSG Heilbronn)
Christian Richter (BC 147 Karlsruhe)
Paul Engelen (SC 147 Essen)

v.l. Christian Richter, Leonardo Chacon, Paul Engelen

Der 15-jährige Luis Chacon wurde in diesem Jahr in der höheren Altersklasse eingesetzt und zeigte sich dem gewachsen. Insgesamt konnte er gegen durchweg deutlich ältere Gegner ein Frameverhältnis von 5:19 erzielen.

Stärkster Spieler des gesamten Wettbewerbs wurde der Deutsche Meister der Herren Richard Wienold mit einer Bilanz von 21:3.

Richard Wienold

Das U21-Team belegte am Ende Platz 3 und die U17- und U14-Teams kamen hinter Gastgeber Belgien auf den 2. Platz.

Ende einer historischen Saison

Die Spielzeit 2017/2018 ist zu Ende. Sie wird als die Erfolgreichste der Vereinsgeschichte in die Annalen eingehen. Die TSG Heilbronn hat Historisches im Billardsport erreicht.

TSG1x120

Nachdem zunächst die 1. Snookermannschaft bereits in der Premierensaison der 1. Bundesliga die Vizemeisterschaft erringen konnte, sind nun auch die 1. Dreibandmannschaft und die 2. Snookermannschaft in die 2. Bundesliga aufgestiegen. Damit wird die TSG in der kommenden Spielzeit 2018/2019 mit drei Bundesligateams an den Start gehen; ein Novum in der Geschichte des Billardsports.

Die 3. Snookermannschaft ist Meister der Verbandsliga und steigt damit in die Oberliga auf. Dabei hat das Team um Kapitän Oktay Yildiz die Konkurrenz in seltener Weise dominiert und weist in der Abschlusstabelle sensationelle 13 Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten auf.

Die 4. Snookermannschaft ist Meister der Landesliga Ost und steigt damit in die Verbandsliga auf. Kapitän Moritz Brauer und seine Teamkollegen waren von Beginn an auf Titelkurs und gaben am Ende, bei lediglich zwei Unentschieden, nicht eine einzige Partie ab.

Damit hat die TSG in der abgelaufenen Spielzeit im Mannschaftsbereich drei Meistertitel und zwei Vizemeisterschaften errungen. Ferner hat die 1. Snookermannschaft zum 2. Mal hintereinander den Bundespokal gewonnen.

Dies hat zur Konsequenz, dass wir in der kommenden Saison im Snookerbereich in allen Ligen, von der 1. Bundesliga bis hinunter zur Landesliga mit mindestens einer Mannschaft vertreten sein werden. Damit ist ein Ziel erreicht, dass sich insbesondere Snooker-Sportwart Thomas Dechant auf die Fahnen geschrieben hatte. Denn für die vielen Talente aus der TSG-Jugendgruppe ist es wichtig, dass ihnen jeweils eine Mannschaft angeboten werden kann, die ihrem aktuellen Leistungsniveau entspricht, um ihre Entwicklung, neben den Trainings- und Kadermaßnahmen, weiter zu fördern.

Hinzu kommen die herausragenden Erfolge im Einzelbereich.
Richard Wienold wurde Deutscher Meister der Snooker-Herren.
Germanos Nestoridis wurde Deutscher Meister der Snooker-Jugend U17.

Mehr ist kaum möglich. Dennoch wird die Billardabteilung der TSG Heilbronn auch in der kommenden Saison wieder angreifen und sich neue Ziele setzen.
Die Vorbereitungen dazu laufen auf Hochtouren …

SNOOKER: Germanos Nestoridis gewinnt 1. Jugend Grand Prix 2018

Die Jugend Grand Prix Serie der Deutschen Billard Union ist am Wochenende mit dem ersten Turnier gestartet. Neun Spieler fanden sich zum Auftaktturnier in Heilbronn ein.

Germanos Nestoridis (TSG Heilbronn) – Titelverteidiger
Luis Chacon (TSG Heilbronn)
Paul Engelen (SC 147 Essen)
Elija Alexander Kupilas (1. SC Breakers Rüsselsheim)
Thaddy Taxis (1. SC Mayen-Koblenz)
Ricardo Lippold (TSG Heilbronn)
Leonardo Chacon (TSG Heilbronn)
Christian Richter (SC 147 Karlsruhe)
Gorjan Marsicek (TSG Heilbronn)

Die Vorrunde wurde in drei Gruppen gespielt und die jeweils Ersten und Zweiten qualifizierten sich für das Viertelfinale. Dort konnte sich Germanos gegen Thaddy und Elija gegen Ricardo jeweils 2:0 durchsetzen, während Luis und Paul Freilose hatten. Im Halbfinale siegte Germanos gegen Paul mit 2:0, während Luis mit 2:1 gegen Elija die Oberhand behielt. So trafen mit dem Deutschen Meister 2018 (Germanos) und dem Deutschen Vizemeister 2017 (Luis) zwei Heilbronner im Finale aufeinander. Am Ende gewann Germanos auch diese Partie mit 2:0 und gab damit erneut während des gesamten Turniers keinen Frame ab.

v.l. Elija Kupilas, Paul Engelen, Germanos Nestoridis, Luis Chacon, Christian Richter

v.l. Elija Kupilas, Paul Engelen, Germanos Nestoridis, Luis Chacon, Christian Richter

Die Jugend Grand Prix Serie wird mit den Turnieren in Rüsselsheim (am 22. September 2018) und Essen (am 1. Dezember 2018) fortgesetzt. An die Bestplatzierten werden auch Startplätze für die Deutsche Jugendmeisterschaft 2019 vergeben.

Die Einzelergebnisse des 1. JGP 2018 findest Du hier.

SNOOKER: 2. Mannschaft schafft Aufstieg in 2. Bundesliga

Die 2. Snooker-Mannschaft der TSG Heilbronn spielt in der kommenden Saison 2018/2019 in der 2. Bundesliga. Bei den Aufstiegsspielen am Wochenende in Rüsselsheim konnte sie sich gegen die bundesweite Konkurrenz aus den Oberligen der Landesverbände durchsetzen. Als Meister der Oberliga Baden-Württemberg hatte sich das Team für die Aufstiegsrunde qualifiziert.

Nachdem man am Samstag die Vorrunde erfolgreich überstanden hatte, kam es zum alles entscheidenden KO-Spiel am Sonntag gegen den CSC Regensburg. Kapitän Pedro Chacon hatte die ganze Nacht über die Aufstellung gegrübelt und in den frühen Morgenstunden kam ihm die Erleuchtung. Er stellte Dennis Wörthmüller, Antonio Benvenuto, Stefan Künzl und Germanos Nestoridis auf und setzte sich selbst für das Entscheidungsspiel, das für den Fall eines 2:2-Unentschieden notwendig werden würde.

TSG Heilbronn + CSC Regensburg

TSG Heilbronn + CSC Regensburg

In der ersten Runde traten Dennis und Antonio an und gewannen ihre Partien zum 2:0-Zwischenstand. Nun musste nur noch ein Sieg her. Doch plötzlich lagen sowohl Stefan als auch Germanos 0:1 zurück und Kapitän Pedro fing an sich mit einem möglichen Einsatz anzufreunden. Als dann Stefan auch den 2. Frame und damit die Partie verlor schlug die Stunde des Deutschen Jugendmeisters 2018. Vier Tage nach seinem 16. Geburtstag zeigte Germanos Nerven- und Willensstärke und drehte die Partie zum 2:1. Dies bedeutete den 3:1-Mannschaftssieg und den Aufstieg in die 2. Snooker-Bundesliga.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH !!!

Team:

Pedro Chacon (C)
Germanos Nestoridis
Dennis Wörthmüller
Stefan Künzl
Antonio Benvenuto

SNOOKER: Heilbronner Jugend in Sheffield

Vier Spieler der Heilbronner Jugend-Trainingsgruppe machten sich im Mai auf in das Mutterland des Snookersports. In Sheffield, wo seit 1977 jedes Jahr die Snooker-Weltmeisterschaft die Saison abschließt, befindet sich auch die Star Snooker Academy, in der schon Größen wie der chinesische Superstar Ding Junhui geformt wurden. Unter Anleitung der Profitrainer Nigel Bond und Garry Baldrey konnten Christian Richter, Luis Chacon, Leonardo Chacon und Germanos Nestoridis eine Woche lang ihre Fähigkeiten verbessern und ihr Wissen erweitern. Dabei ist insbesondere Bond nicht nur Trainer, sondern spielt auch nach wie vor, seit mittlerweile 20 Jahren, auf der Snooker World Tour der besten 128 Profis der Welt.

v.l. Luis Chacon, Germanos Nestoridis, Christian Richter, Leonardo Chacon

v.l. Luis Chacon, Germanos Nestoridis, Christian Richter, Leonardo Chacon

Betreut wurde unsere Jugendgruppe von Sylvio Richter, der Tag und Nacht für die Jungs da war, sodass sie sich voll auf den Sport konzentrieren konnten.

links Nigel Bondrechts Garry Baldrey

links Nigel Bond
rechts Garry Baldrey

Da sich zur gleichen Zeit auch viele Spieler in der Academy befanden, die über die Q-School einen Platz für die kommende Profi-Saison ergattern wollten, war auch Gelegenheit mit anderen Topspielern in Kontakt zu kommen. Dabei lief natürlich alles auf Englisch ab und die jungen Athleten waren auch in diesem sprachlichen Bereich gefordert. Insgesamt konnten alle Teilnehmer am Tisch und auch abseits dessen viele wertvolle Erfahrungen sammeln.

SNOOKER: Kadir Anil gewinnt SPEED CUP 2018

Am vergangenen Wochenende hatte mit dem SPEED CUP ein neues Turnierformat seine Premiere in Heilbronn. Der Wettbewerb, der bei seiner ersten Austragung als Einladungsturnier durchgeführt wurde, ist an den Snooker Shoot-Out angelehnt, der seit 2011 im Profibereich stattfindet und seit 2016 als Ranglistenturnier der Snooker World Tour durchgeführt wird.

Teilnehmer Speed Cup 2018

Teilnehmer Speed Cup 2018

Sieger des Premierenturniers wurde Kadir Anil durch einen hauchdünnen 28:27-Finalsieg gegen Nico Georgopoulos, nachdem er im Halbfinale Turnierdirektor Richard Wienold mit 64:41 geschlagen hatte.

Regeln beim Snooker Shoot-Out:
Ein Lag dauert genau 10 Minuten. Gewinner ist, wer in dieser Zeit die meisten Punkte sammelt. In den ersten 5 Minuten beträgt die Stoßzeit 15 Sekunden. In den zweiten 5 Spielminuten nur noch 10 Sekunden. Wer in dieser Zeit keinen Stoß ausführt, oder trotz rechtzeitigen Stoßes keine Kugel versenkt oder zumindest an eine Bande spielt, begeht ein Foul. In diesem Fall hat der Gegner Ball-in-Hand auf dem ganzen Tisch.