Kategorie-Archiv: Snooker 4. Mannschaft

SNOOKER: Saison 2017/2018

Nach der Saison ist vor der Saison …

Kaum ist die Spielzeit 2016/2017 zu Ende sind die Vorbereitungen auf die kommende Saison bereits in vollem Gange. Unser Snooker-Sportwart Thomas Dechant hat für die Saison 2017/2018 erstmals sieben Mannschaften für den Spielbetrieb auf Bundes- und Landesebene gemeldet. Neben der 1. Snookermannschaft, die in der 1. Bundesliga antreten wird, wird die 2. Mannschaft in der Oberliga, die 3. Mannschaft in der Verbandsliga und werden die 4. bis 7. Mannschaft in den Landesligen Mitte und Ost an den Start gehen.

Dabei ist das Saisonziel klar:

“Wir wollen in der übernächsten Saison 2018/2019 in allen Ligen, von der 1. Bundesliga bis zur Landesliga, mit mindestens einer Mannschaft vertreten sein” sagt Sportwart Dechant. “Dazu müssen die 2. und 3. Mannschaft und zumindest eine der Landesliga-Mannschaften jeweils den Aufstieg in die nächsthöhere Klasse schaffen.”

Die hinter diesem klaren Saisonziel steckende Intention ist es allen Spielern eine ihrem Leistungsniveau entsprechende Mannschaft anbieten und insbesondere unseren talentierten Jugendspielern einen nahtlosen Aufstieg in die höheren Klassen ermöglichen zu können.

1. Mannschaft:

Die 1. Mannschaft hat in der vergangenen Saison den Titel in der 2. Bundesliga errungen und damit den erstmaligen Aufstieg in die 1. Bundesliga geschafft. Dort ist die Luft naturgemäß wesentlich dünner und kommen auch ausländische Spitzenspieler zum Einsatz. Pedro Chacon, Teamchef der 1. Mannschaft, setzt daher auf konsequente Verstärkung. Ihm ist es gelungen den Topspielern Patrick Einsle und Soner Sari zwei weitere Asse zur Seite zu stellen; den 18-jährigen, aktuellen deutschen Meister U21 Richard Wienold, der aus der 2. Bundesliga vom 1. SC Breakers Rüsselsheim nach Heilbronn wechselt und den 25-jährigen, aktuellen türkischen Landesmeister Ismail Türker vom Ligakonkurrenten SC 147 Essen. “Mit diesem Team haben wir berechtigte Ambitionen vorne mitzuspielen, auch wenn die Konkurrenz stark ist” meint Chacon.

Team:
Patrick Einsle
Soner Sari
Richard Wienold
Ismail Türker

 

2. Mannschaft:

Die 2. Mannschaft hat sich in der vergangenen Saison durch die Oberliga-Vizemeisterschaft für die Aufstiegsspiele zur 2. Bundesliga qualifiziert und ist dort erst in der KO-Runde am NRW-Meister Oberhausen knapp gescheitert. Der zweite Anlauf soll nun erfolgreich sein. Um dies zu schaffen ist das Team völlig neu zusammengestellt worden. Neben Pedro Chacon, der als Kapitän fungiert, kommen der 15-jährige Germanos Nestoridis, sowie Stefan Künzl und Antonio Benvenuto zum Einsatz. Ferner wechselt der 23-jährige Oberliga-Topspieler Dennis Wörthmüller vom SC Heidelberg nach Heilbronn. Obwohl die kommende Oberligasaison keine Leichte sein wird, zumal neben den starken Offenburgern und der 2. Mannschaft des BC Villingen-Schwenningen auch die Zweitbundesligaabsteiger des BV Pforzheim zu beachten sind, ist der Titelgewinn und ein erfolgreicher Aufstieg in die 2. Bundesliga das angestrebte Ziel.

Team:
Pedro Chacon (C)
Germanos Nestoridis
Stefan Künzl
Antonio Benvenuto
Dennis Wörthmüller

 

3. Mannschaft:

Die 3. Mannschaft ist innerhalb der Abteilung das Team mit den größten Titelambitionen und klarer Favorit in der kommenden Verbandsligasaison. Die Oberligaspitzenspieler und bundesligaerprobten Oktay Yildiz, Kadir Anil und Mike Bolz nehmen den 14-jährigen, aktuellen deutschen Vizemeister U17 Luis Chacon unter ihre Fittiche und haben dabei nur ein Ziel: Meisterschaft und Aufstieg in die Oberliga.

Team:
Oktay Yildiz (C)
Kadir Anil
Michael Bolz
Luis Chacon

 

4. Mannschaft:

Die 4. Mannschaft wird in der Landesliga Ost auf Titeljagd gehen. Kapitän Moritz Brauer ist zuversichtlich sich mit seinem Team um Frank Rapior und Matthias Gebhardt, dass durch Engin Dogan eine Verstärkung erfahren hat, gegen die Konkurrenz durchsetzen und den Verbandsligaaufstieg schaffen zu können.

Team:
Moritz Brauer (C)
Engin Dogan
Frank Rapior
Matthias Gebhardt

 

5. Mannschaft:

Aber auch die “neue” 5. Mannschaft, die aus den Akteuren besteht, die in der vergangenen Saison den Klassenerhalt in der Verbandsliga geschafft haben, ist ambitioniert. Kapitän Thomas Dechant will mit seinen bewährten Teamkameraden Jürgen Kühner, Siegmund Gaida, Rainer Frank und Alex Elsässer in der Landesliga Mitte angreifen und dort den Badenern den Titel wegschnappen.

Team:
Thomas Dechant (C)
Jürgen Kühner
Siegmund Gaida
Rainer Frank
Alexander Elsässer

 

6. Mannschaft:

Die 6. Mannschaft behauptet zwar vor jeder Saison völlig unambitioniert zu sein. Aber wirklich abkaufen tut man dies Kapitän Michael Dirnberger nicht, zumal seine Teamkollegen Ralph Meinert, Thomas Hörmann, Bernd Strnad und Marco Fuchs zumindest im Training nicht den Eindruck vermitteln ihre Spiele freiwillig abgeben zu wollen. Man darf gespannt sein …

Team:
Michael Dirnberger (C)
Ralph Meinert
Thomas Hörmann
Bernd Strnad
Marko Fuchs

 

7. Mannschaft:

Die 7. Mannschaft ist unsere Jugendmannschaft. Eine Wundertüte voller jugendlicher Talente, deren Leistungsstärke deshalb schwer einzuschätzen ist, weil sie sich – im Gegensatz zu ihren erwachsenen Gegnern – nicht im Jahres-, sondern im Wochenrhythmus verbessern. Kapitän Leo Chacon (12 Jahre), der vor kurzem noch mit seinem Mannschaftskameraden Ricardo Lippold (11 Jahre) für die deutsche U14-Nationalmannschaft am Start war, wird gemeinsam mit Dean Ganter (15 Jahre) und Sebastian Lippold (9 Jahre) die Landesliga Mitte aufmischen. Ob im Laufe der Saison noch weitere Jugendspieler aus der TSG-Trainingsgruppe dazu stoßen wird sich zeigen. Verstärkt wird das Team noch von Papa Raik Lippold und Tilo Kramer. Zuzutrauen ist ihnen alles …

Team:
Leonardo Chacon (C)
Ricardo Lippold
Dean Ganter
Sebastian Lippold
Raik Lippold
Tilo Kramer

SNOOKER: starker Liga-Auftakt am Wochenende

Erstmals in der Vereinsgeschichte ging die Billardabteilung der TSG Heilbronn mit sechs Snookermannschaften in die Saison 2015/2016.

Möglich wurde dies zum einen durch die konsequente, professionelle Jugendarbeit, die in der Saisonvorbereitung mit dem Snooker Jugendcamp 2015 ihren Höhepunkt fand.

Snooker-Jugendcamp 2015

Snooker Jugendcamp 2015

Zum anderen konnte mit zwei spektakulären Neuzugängen die erste Mannschaft mehr als verstärkt werden.

Patrik Einsle patrikeinsleund

Soner Sari sonersari

gehören beide zur Snooker Elite und konnten gleich am ersten Wochenende die Messlatte für die anderen Spieler sehr hoch legen. Patrick Einsle markiert mit einem Break von 75 Punkten den Maßstab in der Liga und Soner Sari setzte sich mit einem Break von 41 Punkten an Platz zwei der höchsten Breaks in der Spielerliste der Oberliga.

spielerliste

Das Ziel für die erste Mannschaft ist klar: Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga !!

 

Hier die Ergebnisse des ersten Spieltages mit Tabellen:

Oberliga: SC Heidelberg – TSG Heilbronn 1 – 1:7

tabelle oberliga

Verbandsliga: TSG Heilbronn 2 – SC Heidelberg 2 – 5:1

tabelle verbandsliga

Landesliga Ost: TSG Heilbronn 5 - TSG Heilbronn 6 – 6:0

Landesliga Ost: TSG Heilbronn 4 - TSG Heilbronn 3 – 3:3

tabelle landesligaost

Sehr schade aus Sicht der TSG Heilbronn ist die Einteilung von vier Mannschaften in die Landesliga Ost. Für mehr Abwechslung wäre eine Verteilung der Mannschaften in die Sportkreise Ost und West wünschenswert gewesen.

 

 

 

 

Snooker ÄNDERUNG: PAT Training ALLE Mannschaften immer freitags 20-22 Uhr

Um die Leistungen unserer Spieler strukturiert und nachhaltig zu verbessern, wird ab sofort tsg_web_1920_019.jpgfreitags ein PAT Trainingsabend eingeführt. Während dieser Zeit stehen die Tische ausschließlich für diesen Zweck zur Verfügung, um ein konzentriertes Training für die Beteiligten zu ermöglichen.

Am 07. März 2014 gibt es eine Leistungsprüfung, die in den Leveln Weiss und Rot durch unseren Sportwart Oktay Yildiz abgenommen wird.

Die Level Gelb und Grün werden durch den externen PAT-Snooker-Trainer Frank Schröder abgenommen.

ALSO FLEISSIG TRAINIEREN !!!!!!!!

Wer mehr über das PAT Trainingssystem erfahren möchte, findet alle Informationen auf der Webseite:

http://www.pat-snooker.com/

pat1

 

 

Bei Fragen bitte an Oktay Yildiz oder Oliver Korn wenden.