Archiv für den Monat: Juni 2015

SNOOKER: Relegationskrimi mit Happy End

Unsere 5. Snooker-Mannschaft hat die Landesliga-Vizemeisterschaft mit dem Gewinn der Aufstiegsrelegation gekrönt und wird daher in der Saison 2015/2016 in der Verbandsliga an den Start gehen. Die zu Saisonbeginn neu gegründete Mannschaft, die eigentlich nur unseren Jugendspielern das Hineinschnuppern in den Ligaspielbetrieb ermöglichen sollte, hat damit für eine faustdicke Überraschung gesorgt. In einem hochdramatischen Wettkampf in den Räumen des BV Pforzheim konnten der Verbandsligasechste BC Stuttgart III und der Vizemeister der Landesliga West SC Heidelberg II niedergerungen werden.

Relegation Snooker 2015

AUFSTEIGER

Dabei war der Start in die Begegnung gegen Stuttgart zunächst vielversprechend, obwohl die Hauptstädter nicht ihr Verbandsliga-Stammteam zum Einsatz brachten, sondern Dorothea Gall und Andreas Mende aus taktischen Gründen „auf der Bank“ ließen und durch die deutlich stärkeren Ulrich Zimmer und Andreas Weber ersetzten. Germanos und Oktay konnten beide ihre ersten Frames gewinnen, doch sie verloren ihre Matches letztlich doch mit 1:2 und auch der erstmals eingesetzte Teamkapitän Frank musste seine Partie abgeben; damit 0:3 nach der ersten Hälfte. Als dann jedoch Oktay auch noch sein zweites Match verlor ruhten die Minimalhoffnungen auf Germanos, der die Stuttgarter Nr. 1 Peter Hartmann bezwingen konnte; Endstand 1:4.

Nun war klar, dass uns nur noch ein 5:0 gegen Heidelberg und die Hoffnung darauf am Leben halten konnte, dass Heidelberg danach Stuttgart schlagen würde. Gott sei Dank traf nun mit Thomas, Klaus-Peter und Kadir die wichtige Fan-Unterstützung in Pforzheim ein.

Und tatsächlich: Germanos, Oktay und Frank gewannen alle Matches; 5:0 gegen Heidelberg.

Dennoch war die Stimmung angespannt. Als dann jedoch Heidelberg plötzlich 2:0 gegen Stuttgart in Führung lag keimte Hoffnung auf. Zwar zogen die Stuttgarter noch einmal zum 2:2 gleich, aber im entscheidenden Match ging es in den Decider, den der nervenstarke Heidelberger gegen einen dem Druck sichtlich nicht gewachsenen Stuttgarter gewann.

Daraus ergab sich folgender Endstand:

Mannschaft             Punkte  Matches  Frames

TSG Heilbronn V     2:2         6:4            15:12

BC Stuttgart III         2:2         6:4            14:12

SC Heidelberg II      2:2         3:7            10:15

Im Rahmen einer spontanen Aufstiegsparty wurde der Erfolg dann mit dem gesamten Team, im Beisein zahlloser Mitglieder der Snookergemeinde, in unseren Heilbronner Clubräumen gebührend gefeiert …

SNOOKER: 5. Mannschaft Landesliga-Vizemeister; Verbandsligaaufstieg möglich

Die zu Saisonbeginn neu gegründete 5. Snooker-Mannschaft hat am letzten Spieltag den BC Stuttgart IV doch noch auf der Ziellinie abgefangen und sich die Landesliga-Vizemeisterschaft gesichert.

Dabei waren die Voraussetzungen für das Erreichen des Relegationsplatzes zum Aufstieg in die Verbandsliga denkbar schlecht. Selbst musste man gegen den bereits feststehenden Landesligameister BC Stuttgart V gewinnen, der bis dahin noch kein Match verloren hatte und darüber hinaus musste auch noch die 3. Heilbronner Mannschaft einen Sieg gegen den bis dahin zweitplatzierten BC Stuttgart IV einfahren. Fast aussichtslos, zumal die 3. Mannschaft auf ihre Leistungsträger Oliver Korn und Alexander Elsäßer verzichten musste. Doch Mannschaftskapitän Rainer Frank lieh sich kurzerhand von der 4. Mannschaft Moritz Brauer aus, was sich als Glücksgriff erweisen sollte. Moritz gewann beide Spiele und auch Rainer Frank und Frank Rapior steuerten je einen Sieg zum 4:2-Endstand bei.

Damit war der Boden für unsere 5. Mannschaft bereitet. Das neu gegründete Team um Jugendtrainer Oktay Yildiz hatte in der Hinrunde zunächst noch die erwarteten Anlaufschwierigkeiten. Lediglich 2 Punkte (2 Unentschieden und 3 Niederlagen) standen zu Buche. Doch dann folgte die perfekte Rückrunde mit 5 Siegen in 5 Spielen. In der entscheidenden Partie gegen den Meister BC Stuttgart V trat die Mannschaft in der mittlerweile bewährten Besetzung mit Leonardo Chacon, Luis Chacon, Germanos Nestoridis und Oktay Yildiz an. Germanos konnte gleich zu Beginn dem besten Stuttgarter Peter Brehm mit einem sehenswerten Break von 44 Punkten den Zahn ziehen. Am Ende gewannen sowohl Oktay, als auch Germanos ihre Partien jeweils 2:0 und selbst Leonardo holte sich den 1. Frame gegen Peter Brehm, der danach völlig entnervt war. Leider konnte Leo das Spiel (noch) nicht für sich entscheiden. Am Ende aber ein völlig verdienter 4:2-Sieg und die Vizemeisterschaft für unsere „Pamperstruppe“.

Leonardo Chacon

Leonardo Chacon

Während der Saison kamen zum Einsatz:

Leonardo Chacon
Luis Chacon
Heiko Mackensen
Germanos Nestoridis
Klaus-Peter Wolter
Oktay Yildiz

Nun hat sich die Mannschaft die Teilnahme an der Relegation und die Chance zum Aufstieg in die Verbandsliga verdient. Erster Gegner ist dabei der Vizemeister der Landesliga West, der SC Heidelberg II. Der Sieger darf dann gegen den Viertletzten der Verbandsliga, den BC Stuttgart III antreten.