Archiv für den Monat: Oktober 2016

DREIBAND: Weltcup in La Baule

WC La BauleLa Baule

1. Runde:

Sudar vs. Kofoed 22 : 30 / 28
Sudar vs. Vasseur 14 : 30 / 35
Inal vs. Sousa 24 : 30 / 43
Inal vs. Kremer 30 : 28 / 31

2. Runde:

Inal vs. Groot 20 : 30 / 26
Inal vs. Okci 19 : 30 / 34

Inal - Groot

Inal – Groot

Aber auch zuschauen kann Freude bereiten – mit Mister 100

Inal,  Ceulemans, Sudar

Inal, Ceulemans, Sudar

DREIBAND: Inal gewinnt 1. Grand Prix der Landesmeisterschaft

Ismail Inal hat den 1. Grand Prix der Dreiband Landesmeisterschaft 2016 / 2017 in Stuttgart gewonnen. Überzeugen konnte er dabei auch mit einem hervorragenden Turnier-GD von 0,988. In der Gruppenphase gelang ihm auch die beste Turnierpartie, als er den Stuttgarter Roland Decker mit 30:15 in 21 Aufnahmen (GD 1,428) schlug. Danach folgten überzeugende Auftritte gegen die beiden Mannheimer Klaus Keßler im Viertelfinale (40:31 / 40; GD 1,0) und Jürgen Adler im Halbfinale (40:9 / 31; GD 1,29).

Ismail Inal 1

Ismail Inal

Im Finale trafen dann mit Inal und dem Mannheimer Cetin Duran die beiden mit Abstand stärksten Spieler des Turniers aufeinander, jedoch blieben beide hinter ihren bis dahin gezeigten Leistungen zurück. Am Ende konnte sich Ismail klar mit 40:29 in 48 Aufnahmen durchsetzen.

Ein schöner Erfolg so kurz vor dem in der kommenden Woche beginnenden Weltcup-Turnier in La Baule an der französischen Atlantikküste, an dem neben Ismail Inal auch der Heilbronner Spielertrainer Frank Sudar teilnehmen wird.

SNOOKER: Heimsieg zum Bundesligaauftakt

Unserer 1. Snookermannschaft ist ein Auftakt nach Maß in die neue Saison der 2. Bundesliga Snooker gelungen. Mit einem 6:2-Heimsieg gegen den 1. Münchner SC, in dessen Räumen man im Sommer die Aufstiegsspiele zur Bundesliga erfolgreich gestalten konnte, gelang dem Team um Kapitän Pedro Chacon ein erster Fingerzeig wohin die Reise gehen wird. Dazu war es wichtig gleich zu Beginn in Bestbesetzung anzutreten, weshalb Chacon auf einen eigenen Einsatz verzichtete und neben dem deutschen Vizemeister im Einzel Patrick Einsle und Soner Sari die beiden Heilbronner Neuzugänge Dietmar Smolka und Antonio Benvenuto brachte.

v.l. Antonio Benvenuto, Dietmar Smolka, Soner Sari, Pedro Chacon, Patrick Einsle

v.l. Antonio Benvenuto, Dietmar Smolka, Soner Sari, Pedro Chacon, Patrick Einsle

Dass die Gäste aus München sich etwas ausgerechnet hatten konnte man an ihrer Aufstellung mit Nikica Sikiric, Brian Strickland, Carl Rosenberger und Thomas Goder erkennen, mit der sie in der letzten Saison einen guten 5. Platz erzielen konnten.

1. Münchner SC

1. Münchner SC

Doch insbesondere Patrick Einsle, der in seinen beiden Partien keinen Frame abgab und dabei Breaks von 97, 72, 70, 54 und 45 scorte ließ keinen Zweifel daran aufkommen, wer hier als Sieger von der Platte gehen würde. Gleich taten es ihm dann auch Soner Sari und Antonio Benvenuto, die beide ihre Partien jeweils mit 3:0 und 3:1 gewannen. Lediglich Dietmar Smolka musste gegen Strickland (2:3) und Sikiric (0:3) die Punkte abgeben, was jedoch dem schönen 6:2-Heimsieg keinen Abbruch tat.

Team Snooker besser

Team Snooker

Dass es nicht sofort zur Tabellenführung gereicht hat lag einzig daran, dass der angesetzte Doppelspieltag geplatzt war, nachdem der PSC Kaufbeuren seine im Mai zur Bundesliga angemeldete Mannschaft eine Woche vor Saisonbeginn wieder zurückzog. So konnte auch keine der vielen Mannschaften, die sich vergeblich um den Aufstieg bemüht hatten mehr nachrücken, weil der Spielbetrieb in den Landesverbänden bereits begonnen hatte; ein äußerst unsportliches Verhalten, das hoffentlich seitens der DBU entsprechend sanktioniert wird.

SNOOKER: 2. Jugend Grand Prix der DBU in Heilbronn

Am Samstag, den 8. Oktober 2016 fand das 2. Turnier des Jugend Grand Prix 2016 der DBU im Billardzentrum am Pfühl in Heilbronn statt. Die deutsche Snookerjugend maß sich zum zweiten Mal in diesem Jahr. Die jeweils beiden Besten der Altersgruppen U17 und U21 qualifizieren sich dabei automatisch für die Deutsche Jugendmeisterschaft im April 2017 in Bad Wildungen.

Max Schindler und Luis Chacon

Max Schindler und Luis Chacon

Gewonnen hat das Heilbronner Turnier der 19-jährige Richard Wienold (1. SC Breakers Rüsselsheim). Im Finale schlug er Daniel Sciborski (17 Jahre) vom SC Hagen mit 3:2. Wienold spielte in der letzten Saison für Rüsselsheim in der 1. Bundesliga und erzielte dort eine beachtliche Bilanz von 14:10. Sciborski muss sich mit seinen 21:7 aus der 2. Bundesliga Nord aber nicht verstecken. Beide dominierten das Turnier und so hatten auch William Frey (1:2 gegen Wienold) und Max Schindler (0:2 gegen Sciborski) im Halbfinale das Nachsehen.

Richard Wienold und Sebastian Lippold

Der Größte und der Kleinste
Turniersieger Richard Wienold und Sebastian Lippold (TSG)

Von den Heilbronner Startern konnten sich nur Germanos Nestoridis (1:2 gegen Frey) und Dean Ganter (0:2 gegen Schindler) für das Viertelfinale qualifizieren.

Viertelfinale Nestoridis vs Frey

Viertelfinale Nestoridis vs Frey

Das erstmalig nach Heilbronn vergebene Turnier wurde nach dem erfolgreichen Umbau des Billardzentrums der TSG auf sechs frisch überzogenen Snookertischen ausgetragen und die aktuellen Ergebnisse waren jederzeit online verfügbar. Die Turnierleitung lag in den Händen des Heilbronner Jugendtrainers Oktay Yildiz, der für einen reibungslosen Ablauf sorgte. 

Full House

Full House

SNOOKER: Jugend beim Vorbereitungslehrgang zur Deutschen Meisterschaft

Am “Einheitswochenende” fand das Top-Team-Training, der Vorbereitungslehrgang zu den Deutschen Meisterschaften im November 2016 in Bad Wildungen statt. Eingeladen waren von Landessportwart Dennis Rothaug erneut auch die Perspektivspieler des Landesverbandes, darunter die talentierten Heilbronner Jugendspieler Germanos Nestoridis, Dean Ganter, Luis Chacon und Leonardo Chacon.

Landestrainer Frank Schröder nahm die Spieler in den Räumen des SC 147 Karlsruhe zwei Tage lang unter seine Fittiche. Neben diversen Übungen zum Lochspiel und Breakbuilding war auch mentales Training fester Bestandteil.

TTT 2016

Vom Abschneiden bei der Jugend Grand Prix Serie der DBU, deren 2. Turnier am kommenden Wochenende in Heilbronn stattfinden wird, und bei der Landesjugendmeisterschaft im Januar 2017 wird abhängen wie viele und welche Spieler des Landesverbandes sich für die Deutsche Jugendmeisterschaft 2017 qualifizieren können.