Maximaler Erfolg am ersten Bundesligaspieltag

Die Saison 2018/2019 hat für die Bundesligateams der TSG Heilbronn mit maximalem Erfolg begonnen. Alle drei Mannschaften siegten sowohl am Samstag als auch am Sonntag und liegen damit in ihren jeweiligen Ligen mit 6 Punkten ganz vorn.

v.l. Richard Wienold, Patrick Einsle, Soner Sari, Michael Schnabel

Die 1. Snookermannschaft traf in der 1. Bundesliga auswärts zunächst auf den 1. DSC Hannover und ließ beim klaren 6:2-Erfolg keinen Zweifel an ihren Titelambitionen. Dabei konnte insbesondere Neuzugang Michael Schnabel mit zwei glatten 3:0-Siegen überzeugen.

Am Sonntag dann die höher eingeschätzte Aufgabe beim BC SB Horst Emscher, der wie erwartet seine beiden belgischen Neuzugänge Kobe Vanoppen und Julien Leclercq aufbot. Jedoch konnten sich Patrick Einsle (gegen Vanoppen) und Michael Schnabel (gegen Leclercq) zum 3:1-Halbzeitstand jeweils durchsetzen. Und auch in der zweiten Runde konnte Richard Wienold Leclercq bezwingen, sodass am Ende ein weiterer ungefährdeter 6:2-Auswärtsssieg zu Buche stand. Damit liegt man nun  – Punktgleich mit dem Meister 1. SC Mayen-Koblenz, der ebenfalls doppelt gewann – auf Tabellenplatz zwei.

Die 2. Snookermannschaft hatte in der 2. Bundesliga ebenfalls einen Saisonstart nach Maß. Dem 6:2-Heimsieg am Samstag gegen  den 1. SC Breakers Rüsselsheim ließ man sonntags ein 7:1 gegen den 1. SC Schwalbach folgen. Dabei gelang den beiden Heilbronner Jugendspielern Fabian Haken und Germanos Nestoridis ein perfektes Wochenende mit jeweils vier Siegen, was sie beide an die Spitze des Liga-Spieler-Rankings katapultierte. Mannschaftskapitän Suphi Yalman zeigte sich dementsprechend begeistert vom Einstand seines Teams, dass damit an der Tabellenspitze der 2. Liga steht.

Und auch die 1. Dreibandmannschaft konnte beide Heimspiele am ersten Wochenende der neuen Spielzeit der 2. Bundesliga gewinnen. Am Samstag gab es einen souveränen 8:0-Sieg gegen Mitaufsteiger BC Osterhofen. Am Sonntag dann ein 6:2 gegen den BC München II. Dabei konnte insbesondere Ismail Inal mit einem schönen Sieg gegen Robertino Hermann in 38 Aufnahmen überzeugen. Garanten des Erfolges waren jedoch vor allem Serkan Aktas und Frank Haberzettl, die das Team in beiden Partien zur Halbzeit jeweils 4:0 in Führung brachten. Damit belegt der Aufsteiger aus Heilbronn zu Saisonbeginn einen hervorragenden zweiten Platz hinter Titelfavorit St. Wendel.