Laden...
Home2019-04-20T16:29:05+02:00

SNOOKER: Heilbronner Finale beim Mäuseturm Cup 2019

Der 1. PSC Rhein Nahe hat auch im Jahr 2019 wieder seinen Mäuseturm Cup ausgerichtet. 42 Starter aus dem ganzen Bundesgebiet nahmen an dem Turnier der German Snooker Tour in Bingen teil; darunter acht Sportler der TSG.

Finalisten: Michael Schnabel und Omar Alkojah (beide TSG Heilbronn)

Während Bernd Stnad bereits in der Vorrunde die Segel streichen musste, gelang allen anderen Heilbronnern der Sprung in die Finalrunde.

Dort schied die Neu-Heilbronnerin Diana Stateczny (0.2 gegen Roman Dietzel) jedoch ebenso aus, wie Pedro Chacon (1:2 gegen Sebastian Ludwig).

Im Achtelfinale kam das Aus für Soner Sari (1:2 gegen Christoph Reintjes) und Richard Wienold, der Lospech hatte und seinem Bundesliga-Mannschaftskameraden Michael Schnabel mit 0:2 unterlag. Der Heilbronner Neuzugang Omar Alkojah konnte sich gegen Holger Marth mit 2:0 und im Viertelfinale mit 3:1 gegen Tobias Nicolovius durchsetzen, wo auch Schnabel (3:2 gegen Kevin Schiller) triumphierte.

Das Halbfinale konnten Schnabel (gegen Ludwig) und Alkojah (gegen Dietzel) ebenfalls erfolgreich bestreiten.

So ergab sich ein rein Heilbronner Finale, in dem Alkojah knapp mit 3:2 die Oberhand behielt. Damit konnte er im Duell gegen den amtierenden Deutschen Meister Schnabel auch zeigen, dass er mit Sicherheit die erhoffte Verstärkung für die kommende Bundesligasaison sein wird.

Omar Alkojah

August 20th, 2019|Newsletter, Snooker|

TSG Billardabteilung erneut mit herausragender Saison

Die Spielzeit 2018/2019 ist zu Ende. Und obschon es kaum möglich schien die historische Saison 2017/2018 noch zu toppen, ist der TSG erneut Herausragendes gelungen.

Die 1. Snookermannschaft konnte auch im zweiten Jahr ihrer Zugehörigkeit zur 1. Bundesliga erneut die Vizemeisterschaft erringen und wurde ferner zum nun dritten Mal in Folge Pokalsieger.

Die 2. Snookermannschaft konnte sich in ihrer Premierensaison in der 2. Bundesliga etablieren und schloss die Runde mit einem sehr guten 4. Platz ab.

Die 3. Snookermannschaft, die in die Oberliga aufgestiegen war, konnte die Klasse trotz einer schwierigen Saison halten.

Die 4. Snookermannschaft überzeugte in ihrer ersten Verbandsligasaison, konnte vorne mitspielen und schloss am Ende als Vierter ab.

Die 6. Snookermannschaft, das Jugendteam der TSG, spielte eine großartige Saison ohne Niederlage und wurde Vizemeister der Landesliga Ost. Als solcher war sie qualifiziert für die Aufstiegsrelegation gegen den Verbandsligavorletzten BC Stuttgart 4, der mit 3:2 geschlagen werden konnte. Damit werden unsere Youngster in der neuen Spielzeit in der Verbandsliga antreten; ein sensationeller Erfolg für die Heilbronner Jugendarbeit!

Im Einzelbereich hat die TSG im Snooker das Maximum erreicht.
Sämtliche Titel sind nun in Heilbronner Besitz.

Deutscher Meister der Herren: Michael Schnabel (TSG Heilbronn)
Deutscher Meister der Junioren U21: Richard Wienold (TSG Heilbronn)
Deutscher Meister der Jugend U18: Fabian Haken (TSG Heilbronn)

Ferner wurden auf Landesebene folgende Titel errungen:

Dreiband-Landesmeister der Herren: Ismail Inal (TSG Heilbronn)
Snooker-Landesmeister der Senioren: Oktay Yildiz  (TSG Heilbronn)

Einzig die 1. Dreibandmannschaft ist in einem dramatischen Saisonfinale aus der 2. Bundesliga abgestiegen, wird jedoch alles daran setzen, den sofortigen Wiederaufstieg zu schaffen.

In der nun beginnenden Sommerpause laufen die Vorbereitungen auf die neue Spielzeit 2019/2020. Während die 1. Dreibandmannschaft zusammen bleiben und sich mit Mehmet Yöndem verstärken wird, sind in den Snooker-Bundesligateams Neuzugänge im Gespräch. Es wird gemunkelt, dass die frisch gebackene Europameisterin der Damen Diana Stateczny in der kommenden Saison in Heilbronn an die Bretter gehen wird. Man darf gespannt sein.

Nicht zuletzt hat die Delegiertenversammlung der TSG Heilbronn den Umbau der ehemaligen TSG-Gaststätte im Pfühl zu einer Snooker-Arena beschlossen. Die Bauanträge sind bei der Stadt Heilbronn eingereicht. Sobald der Startschuss fällt, werden die umfangreichen Arbeiten beginnen. Vielleicht können bereits einige Spiele der kommenden Bundesligasaison in der neuen Spielstätte ausgetragen werden, die dann auch mit einer Zuschauertribüne aufwarten wird. Und die ersten großen nationalen und internationalen Turniere warten bereits auf ihre Ausrichtung am Pfühlpark.

Juni 28th, 2019|Allgemein, Newsletter|

SNOOKER: TSG Heilbronn 6 steigt in Verbandsliga auf

Die Jugendmannschaft der TSG Heilbronn krönt eine hervorragende Landesligasaison mit dem Aufstieg in die Verbandsliga. Das von Raik Lippold angeführte Team, das bereits mit der Landesliga-Vizemeisterschaft einen großen Erfolg feiern konnte, setzte sich in der Relegationsbegegnung gegen den Tabellenvorletzten der Verbandsliga Ost mit 3:2 durch.

v.l. Ricardo Lippold, Leonardo Chacon, Raik Lippold (C)

Ohne Niederlage hatte man die Spielzeit 2018/2019 in der Landesliga Ost zu Ende gebracht und sich so die Chance auf den Aufstieg in die Verbandsliga Ost erarbeitet. Der BC Stuttgart 4 war der Gegner der Relegationspartie, die beim BV Pforzheim ausgetragen wurde. Die eigentlich auf 12:30 Uhr angesetzte Begegnung konnte Dank Stuttgarter Zustimmung auf 14:00 Uhr verlegt werden, damit der stärkste Heilbronner Spieler Leonardo Chacon, der vier Tage lang am Sommercamp des SC Breakers Rüsselsheim teilgenommen hatte, noch rechtzeitig anreisen konnte.

Doch der Stress war ihm anzumerken und die 1. Partie gegen den Stuttgarter Tobias Kober ging mit 1:2 verloren. Ähnlich ging es auch Kapitän Raik Lippold, der Christian Hoppe mit 1:2 unterlag. Doch der Heilbronner Youngster, der 13-jährige Ricardo Lippold sprang in die Bresche und siegte gegen Jurij Pabst deutlich mit 2:0.
Somit stand es nach der 1. Runde 1:2.

Nun mussten in den beiden letzten Begegnungen zwei Siege her. Und die mitgereisten Heilbronner Fans gaben alles, um unsere Mannschaft zu unterstützen.

Und Gott sei Dank fand der 14-jährige Leonardo, der mit 12 Siegen aus 14 Partien als bester Spieler der Landesliga die Saison beendete, zu seiner Form und setzte sich gegen Christian Hoppe mit 2:1 durch, obwohl diesem im Decider ein Break von 30 gelungen war. Somit hing nun alles an Raik, der gegen Kober mit 1:0 in Führung ging. Der 2. Frame endete dann mit Punktegleichstand; respotted black!!!

Und es war der Heilbronner Kapitän, der unter dem Jubel seiner Mannschaftskameraden die Schwarze versenkte und den 3:2-Sieg klar machte.

SENSATIONELL

Damit geht das Jugend-Team der TSG in der kommenden Saison in der Verbandsliga Ost an den Start.

Ein großartiger Erfolg der Heilbronner Jugendarbeit.

Juni 23rd, 2019|Snooker|

DREIBAND: Ismail Inal Landesmeister 2019

Ismail Inal ist Dreiband-Landesmeister 2019. Der Heilbronner Bundesligaspieler hat das Finale der Grand-Prix-Serie 2018/2019 für sich entschieden.

Ismail Inal

Für das beim BC Stuttgart ausgetragene Endturnier hatten sich die besten sechs Spieler der Grand-Prix-Wertung qualifiziert. Darunter waren alleine vier Starter der TSG Heilbronn. Das Turnier wurde im Modus jeder gegen jeden ausgetragen.

Inal konnte vier seiner fünf Partien gewinnen. Zwar unterlag er im direkten Vergleich dem zweitplatzierten Stuttgarter Nami van Tran. Dieser verlor jedoch gegen seinen Vereinskameraden Nino Condello, sodass beide am Ende 8:2 Punkte aufwiesen.

Der bessere Turnier-GD von 0,818 brachte Ismail den Titel.

Im Kampf um Bronze waren am Ende drei Spieler (Frank Sudar, Frank Haberzettl (beide TSG Heilbronn) und Nino Condello) mit jeweils 4:6 punktgleich, sodass auch hier der GD zu Gunsten von Sudar ausschlaggebend war.

Der vierte Heilbronner Starter, Helmut Hetsch, belegte mit 2:8 Punkten Rang 6.

Hier geht’s zum Endstand

Die Turnierbedingungen waren aufgrund der fehlenden Klimatisierung der Spielräume des BC Stuttgart und der Außentemperaturen von über 30°C sehr schwierig, was aber allen Teilnehmern gleichermaßen zu schaffen machte. Es bleibt zu hoffen, dass das Finale 2020 in den optimal klimatisierten Räumen der TSG im Billardzentrum am Pfühlpark ausgetragen wird …

Juni 6th, 2019|Dreiband|

SNOOKER: Richard Wienold gewinnt Patricks Royal Classic Tournament 2019

Richard Wienold gewinnt das Patricks Royal Classic Tournament. Im österreichischen Rankweil holt er sich damit, nur eine Woche nach seinem Titelgewinn bei den Deutschen Jugendmeisterschaften, den nächsten Turniersieg, diesmal verbunden mit einem schönen Preisgeld.

Richard Wienold

Das Turnier war aber auch ein erneuter großer Erfolg für die TSG, die im Achtelfinale mit fünf Spielern vertreten war, die sich alle durchsetzen konnten.

Pedro Chacon – Marco Palma (Italien) 2:0
Michael Schnabel – Tom Zimmermann (Schweiz) 2:1
Soner Sari – Lukas Krenek (Tschechien) 2:1
Richard Wienold – Daniel Mily (Tschechien) 2:0
Suphi Yalman – Simone Zappi (Italien) 2:0.

So kam es im Viertelfinale unvermeidlich zu vereinsinternen Duellen, in denen sich Schnabel gegen Chacon mit 3:1 und Wienold gegen Sari mit 3:0 durchsetzen konnten. Suphi Yalman unterlag dem Österreicher Andreas Ploner.

Im Halbfinale konnten sich die verbliebenen Heilbronner dann “aus dem Weg” gehen. Schnabel gewann gegen den Schweizer Luis Vetter deutlich 3:0 und Wienold schlug Ploner knapp mit 3:2. Daraus ergab sich das “Traumendspiel” der beiden TSG-Bundesligaspieler, den amtierenden Deutschen Meistern der Herren (Schnabel) und Junioren (Wienold), in welchem Richard mit 3:1 die Oberhand behielt.

v.l. Andreas Ploner, Richard Wienold, Michael Schnabel, Luis Vetter

Die beiden Heilbronner waren auch als Team für die Europameisterschaft vom 3. bis 9. Juni 2019 in Belgrad vorgesehen. Doch ausgerechnet den derzeit in Topform agierenden Wienold hat die DBU – aus fragwürdigen Gründen – gestrichen. Es bleibt zu hoffen, dass auch Verbandsfunktionäre in der Lage sind einen offensichtlichen Fehler zu korrigieren …

Mai 11th, 2019|Newsletter, Snooker|
Load More Posts