Laden...
Home2019-04-20T16:29:05+02:00

SNOOKER: Saturday Night Serie – noch ein Turnier vor dem Finale

Die Saturday Night Snooker Serie der TSG biegt auf die Zielgerade ein. Das vorletzte Turnier ist gespielt und es gibt nur noch eine Chance sich für das Finale zu qualifizieren.

Am vergangenen Wochenende konnte Michael Bolz seinen ersten Turniersieg landen und sich mit insgesamt 230 Punkten an die Spitze der Rangliste setzen. Im Finale schlug er den Heilbronner Youngster Luis Chacon.

Mike Bolz und Luis Chacon

Das letzte Turnier der Serie wird am Samstag, den 10. Oktober 2020 ab 18:00 Uhr im Billardzentrum am Pfühlpark gespielt werden.

Die 16 besten Spieler der Rangliste sind dann für das am 1. November 2020 stattfindende Finalturnier qualifiziert, bei welchem der Jackpot ausgeschüttet wird.

September 26th, 2020|Newsletter, Snooker|

DREIBAND: Vereinsrekord zum Saisonauftakt

Die 1. Dreibandmannschaft der TSG ist mit zwei starken Heimspielen in die neue Bundesliga-Saison 2020/2021 gestartet.

In der Samstagspartie konnte der BC Frintrop mit 6:2 geschlagen werden. Und bereits hier war anhand des erspielten MGD von 0,853 zu erkennen, wozu das Team, dank einer guten Saisonvorbereitung, imstande ist. Insbesondere die Heilbronner Nr. 1 Ismail Inal, der gegen den starken Essener Karl-Heinz Gertzen einen Rückstand mit einer sehenswerten Elfer-Serie egalisierte, konnte trotz seiner 37:40-Niederlage in 32 Aufnahmen ebenso überzeugen, wie Mehmet Yöndem und Cetin Duran, die ihren Gegnern in 42 bzw. 45 Aufnahmen keine Chance ließen.

Zum Spielbericht geht es hier.

Ismail Inal

Am Sonntag konnte sich die Mannschaft dann noch einmal deutlich steigern und schaffte zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte einen MGD von 1,0; Vereinsrekord!!!

Dass diese Topleistung am Ende nicht zu einem Punktgewinn reichte war allein der knapp noch besseren Leistung des BC Hilden und einem sehr unglücklichen Spielverlauf in der Partie an Brett 3 geschuldet, wo ein starker Cetin Duran eine 39:29-Führung in der 28. Aufnahme nicht in einen Sieg umsetzen konnte. Vier Matchbälle ließ er mit dem gelben Spielball ungenutzt, während sein Gegner Torsten Rütten die aus seiner Sicht erforderlichen elf Bälle aufholte, sodass der Heilbronner im Nachstoß nur noch den 40:40-Ausgleich erzielen konnte. Da nützte auch die erneute Topleistung von Ismail Inal nichts, der die Hildener Nr. 1 Dieter Großjung mit 40:33 in 28 Aufnahmen (GD 1,429) schlug, weil Serkan Aktas und Mehmet Yöndem ihre Partien jeweils mit 35:40 abgeben mussten. Am Ende eine angesichts der hervorragenden Leistung bittere 3:5-Niederlage.

Zum Spielbericht geht es hier.

Dennoch steht das Team nun auf einem guten 4. Platz mit einem vielversprechenden MGD von 0,919.

Das erste Spielwochenende hat jedoch eines deutlich gemacht: die 2. Bundesliga befindet sich in der neuen Spielzeit auf einem außerordentlich hohen Niveau.

Zur Tabelle geht es hier.

September 20th, 2020|Dreiband, Newsletter|

DREIBAND: Start in die neue Bundesliga-Saison

Die 1. Dreibandmannschaft der TSG startet am kommenden Wochenende in die neue Bundesliga-Saison 2020/2021.

Nach dem Wiederaufstieg wird am Samstag, den 19. September 2020 um 14:00 Uhr zunächst die Mannschaft des BC Frintrop zu Gast sein.

Am Sonntag um 11:00 Uhr kommt es dann zum mit Spannung erwarteten Aufeinandertreffen mit dem BC Hilden, der am letzten Spieltag der Saison 2018/2019 in Heilbronn gewonnen und so den bitteren Abstieg besiegelt hatte.

Cetin Duran

Die TSG wird die beiden Heimspiele in folgender Besetzung angehen:

Ismail Inal

Mehmet Yöndem

Cetin Duran

Serkan Aktas

Frank Haberzettl

September 14th, 2020|Dreiband, Newsletter|

SNOOKER: Saisonvorbereitung abgeschlossen – spektakulärer Neuzugang

Die Vorbereitungen für die kommende Bundesligasaison 2020/2021 sind abgeschlossen und die Verantwortlichen der TSG Heilbronn haben wieder einmal einen tollen Job gemacht. Der amtierende Deutsche Meister wird mit einer noch stärkeren Mannschaft die Mission Titelverteidigung angehen.

Alexander Ursenbacher

Teammanager Pedro Chacon hat es nicht nur geschafft alle Leistungsträger zu halten. Vielmehr ist ihm ein geradezu spektakulärer Coup gelungen. Mit Alexander Ursenbacher kommt ein Weltklassespieler nach Heilbronn. Der 24-jährige Schweizer, der als Profi auf der Snooker Main Tour spielt, ist seit wenigen Wochen der erste deutschsprachige Spieler der Snooker-Geschichte, der die Endrunde der Weltmeisterschaft (letzte 32) im Crucible Theatre in Sheffield erreicht hat. 2019 ist ihm gar das Kunststück gelungen Weltmeister Ronnie O’Sullivan bei den Welsh Open zu schlagen. Und ab sofort wird er für die TSG in der 1. Bundesliga antreten, sofern der internationale Terminkalender dies jeweils zulässt.

Mannschaftskapitän Richard Wienold zeigt sich schon jetzt begeistert: “Mit Alex sind wir natürlich in der Favoritenrolle. Aber auch diese Saison muss erst gespielt werden.”

Die TSG wird mit folgender Mannschaft in die neue Saison starten:

Alexander Ursenbacher
Omar Alkojah
Michael Schnabel
Richard Wienold (C)
Daniel Sciborski
Fabian Haken
Patrick Einsle
Ismail Türker

August 30th, 2020|Newsletter, Snooker|

SNOOKER: TSG Heilbronn Deutscher Meister 2019/2020

Die TSG Heilbronn ist erstmalig in der Vereinsgeschichte Deutscher Snooker Meister. Im dritten Jahr der Zugehörigkeit zur 1. Bundesliga gelang – nach zwei Vizemeisterschaften – endlich der ersehnte Titelgewinn.

Die Deutsche Billard Union hatte gestern im Rahmen einer außerordentlichen Mitgliederversammlung die im März wegen der Corona-Pandemie unterbrochene Saison 2019/2020 für beendet erklärt. Die kontrovers diskutierte Frage, ob die derzeit mitten in der Rückrunde befindlichen Ligen mit dem aktuellen Tabellenstand oder dem nach der Hinrunde gewertet werden sollen, war für die 1. Snooker-Bundesliga ohne Bedeutung, da in beiden Fällen der Meister TSG Heilbronn heißt.

Richard Wienold und Michael Schnabel

Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung ist es gelungen den Titelverteidiger und Champion der letzten beiden Jahre, 1. SC Mayen-Koblenz diesmal auf Platz 2 zu verweisen.

“Natürlich hätten wir die Saison gerne zu Ende gespielt und den Titel vor heimischer Kulisse mit einem Sieg im Rückspiel gegen Koblenz gewonnen”, meinte der überglückliche Mannschaftskapitän Richard Wienold, nachdem die Nachricht in Heilbronn eingetroffen war. “Aber auch so haben wir uns die Meisterschaft redlich verdient”.

“Heilbronner Freude” – Teammanager Pedro Chacon und Zweitligakapitän Suphi Yalman

“Unsere Ausgewogenheit war am Ende ausschlaggebend” analysierte Teammanager Pedro Chacon. Mit den Deutschen Einzelmeistern der Jahre 2017 und 2018, Richard Wienold und Michael Schnabel, sowie dem Deutschen Vizemeister Daniel Sciborski und dem erfolgreich ins Team integrierten Deutschen Jugendmeister Fabian Haken hatte die Heilbronner Mannschaft schlicht keine Schwäche. Überragend war allerdings die Leistung der Heilbronner Nr. 1 Omar Alkojah, der mit 16 Siegen aus 16 Begegnungen erneut der beste Spieler der Liga war.

Der Beste der Liga – Omar Alkojah

Natürlich gestaltet sich in Corona-Zeiten alles ein wenig anders als sonst. Die offizielle Übergabe des Meisterpokals wird sich ein wenig verzögern und auch die Meisterschaftsfeier muss natürlich nach den Vorgaben der Corona-Verordnung stattfinden. Aber es wird sie geben; wenn auch der “Balkon” des Billardzentrums am Pfühlpark derzeit eine Baustelle ist, denn dort entsteht die neue Snookerarena der TSG. “Wenn unsere neue Spielstätte fertig ist wollen wir 2021 unseren Titel vor großer Kulisse in einem einmaligen Ambiente verteidigen” ist sich Wienold der Heilbronner Dominanz auch für die Zukunft sicher.

Juni 28th, 2020|Newsletter, Snooker|
Load More Posts