Laden...
Home2019-04-20T16:29:05+01:00

SNOOKER: Michael Schnabel mit Bronze bei den Deutschen Meisterschaften 2019

Michael Schnabel hat bei den Deutschen Meisterschaften 2019 die Bronzemedaille im Wettbewerb der Snooker-Herren gewonnen. Im Halbfinale der diesjährigen Titelkämpfe musste er sich nur dem neuen deutschen Meister Lukas Kleckers vom 1. SC Mayen-Koblenz mit 1:3 geschlagen geben.

Der Heilbronner Bundesliga-Spieler und Deutsche Meister 2018 startete in seine Mission Titelverteidigung zunächst mit drei überzeugenden Siegen, gewann seine Vorrundengruppe ohne Frameverlust und spielte mit 103 Punkten auch eines der lediglich vier Century-Breaks der diesjährigen Meisterschaft. Und auch im Achtelfinale gegen Dominik Guttzeit siegte er mit 3:0. Erst im Viertelfinale gegen Nicolas Fiß musste Schnabel beim 3:1 einen Frame abgeben.

Michael Schnabel

Im Halbfinale gegen Kleckers kam er dann zunächst nicht ins Spiel und musste die ersten beiden Frames abgeben. Im dritten Durchgang zeigte er dann sein Können und entschied diesen klar für sich. Der vierte Frame war jedoch bereits der Letzte, denn Kleckers konnte sich mit zwei Breaks über 30 Punkten spielentscheidend absetzen und die Partie mit 3:1 zu seinen Gunsten entscheiden.

Aber auch die anderen TSG-Bundesligaakteure konnten sich erfolgreich in die Finalrunde spielen. Dort traf der Vizemeister des Jahres 2018 Daniel Sciborski auf seinen Mannschaftskameraden Patrick Einsle, den er klar mit 3:0 besiegte. Im Viertelfinale war dann jedoch gegen Kleckers beim 0:3 Schluss.

Der deutsche Meister 2017 Richard Wienold siegte im Achtelfinale gegen Roman Dietzel mit 3:0, unterlag dann jedoch dem neuen Vizemeister Robin Otto mit 0:3.

Im Wettbewerb der Snooker-Senioren schafften es der Kapitän des Heilbronner Zweitligateams Suphi Yalman und sein Mannschaftskamerad Oktay Yildiz ins Achtelfinale, während Pedro Chacon unglücklich ausschied. In seiner entscheidenden Partie der Gruppenphase lag er gegen Manfred Germer mit 2:1 in Führung, als man den beiden Kontrahenten mitteilte, ihre Partie werde nun abgebrochen und erst am nächsten Morgen ab 7:30 Uhr fortgesetzt. “Morgenmuffel” Chacon zeigte sich dem jedoch nicht gewachsen und gab das Match noch ab.

Oktay Yildiz

Oktay Yildiz hatte Lospech und unterlag im Achtelfinale dem neuen deutschen Meister Frank Schröder klar mit 0:3. Suphi Yalman geriet demgegenüber in die deutlich günstigere Hälfte des Tableaus, wo er den vermeintlich heißesten Titelaspiranten aus dem Weg gehen konnte, nutzte jedoch die Chance nicht und verlor bereits im Achtelfinale gegen den neuen Vizemeister Dennis Bauer knapp mit 2:3.

Insgesamt haben die TSG-Sportler jedoch allesamt überzeugt, auch wenn es diesmal für keinen zum Titel reichte.

November 10th, 2019|Newsletter, Snooker|

POOL: Luis Chacon mit zweimal Gold bei Landesjugendmeisterschaft

Der Heilbronner Oberliga-Spieler und Snooker-Kaderathlet Luis Chacon hat im November 2019 erstmalig einen “Abstecher” zum Pool-Billard unternommen.

Luis Chacon

Bei der in Stuttgart ausgetragenen Jugend-Landesmeisterschaft konnte sich der 16-jährige Sportler der TSG Heilbronn, der im Wettbewerb der männlichen U19 antrat, gleich in der ersten Disziplin 8-Ball, im Modus jeder gegen jeden, gegen alle Kontrahenten durchsetzen und die Goldmedaille gewinnen.

Dass dies kein Zufall, sondern seiner auch im Pool erreichten Leistungsstärke geschuldet war, konnte er dann auch im 9-Ball unter Beweis stellen, wo ihm dasselbe “Kunststück” nochmals gelang; erneut Gold für den Heilbronner.

Im 10-Ball reichte es dann, bei einer Niederlage, zu Silber.

Im abschließenden 14/1-Wettbewerb konnte Luis seinen Medaillensatz komplettieren und Bronze gewinnen.

Wenn man bedenkt, dass die Billardabteilung der TSG Heilbronn über keine Pool-Tische verfügt und Luis “lediglich” sein im Snooker erworbenes Können und Wissen umsetzte, ist dies eine sensationelle Leistung.

Damit hat der junge Alleskönner sein Ziel erreicht und wird an den Deutschen Billard Jugendmeisterschaften im April 2020 in Bad Wildungen, neben seiner Hauptdisziplin Snooker, auch im Pool an den Start gehen können, sofern es keine zeitlichen Überschneidungen der Wettbewerbe gibt.

November 9th, 2019|Allgemein|

DEUTSCHE BILLARD MEISTERSCHAFTEN 2019

Vom 2. bis 10. November 2019 finden die Deutschen Meisterschaften in allen Billarddisziplinen statt. Der hessische Kurort Bad Wildungen wird als Gastgeber zum Nabel der deutschen Billardwelt. Die Wettbewerbe finden auch dieses Jahr in der Wandelhalle statt.

350 Athletinnen und Athleten werden insgesamt 36 Titel in den Disziplinen Pool, Snooker, Karambol und Kegel sowie den Altersklassen Ladies, Damen, Senioren, Herren und Rollstuhlfahrer ausspielen.

Für die TSG Heilbronn werden am Start sein:

Snooker Herren (6. bis 10. November):

Michael Schnabel (Titelverteidiger)

Daniel Sciborski (Vizemeister)

Richard Wienold

Patrick Einsle

Soner Sari

Zu den Ergebnissen geht es hier.

 

Snooker Senioren (2. bis 5. November):

Oktay Yildiz

Pedro Chacon

Suphi Yalman

Dietmar Smolka

Zu den Ergebnissen geht es hier.

Oktober 30th, 2019|Allgemein, Newsletter|

SNOOKER: 2. Mannschaft mit drei Auswärtspunkten

Die 2. Mannschaft reiste ersatzgeschwächt ins Saarland zum 1. SC Schwalbach. Nach umkämpften Partien die teilweise auch sehr knapp gegen uns ausgingen, mussten sich die Jungs um Suphi Yalman 3:5 geschlagen geben.

Suphi Yalman

Am Sonntag ging’s dann gegen die 2. Mannschaft vom 1. SC Mayen-Koblenz. Nach einem 2:2 in der Hinrunde konnte sich unsere Mannschaft durch eine super Mannschaftsleistung einen 5:3 Auswärtssieg erkämpfen!

Zu den Spielergebnissen vom Wochenende in der 2. Bundesliga Snooker Süd und der Tabelle geht es hier.

Oktober 14th, 2019|Newsletter, Snooker|

SNOOKER: Zwei Siege bei den ersten Saison-Heimspielen

Das Snooker-Team der TSG Heilbronn hat die ersten Heimspiele in der neuen Bundesligasaison mit der maximalen Punkteausbeute beendet und nimmt damit den 2. Platz in der Tabelle ein.

Am Samstag hatte man mit dem SC 147 Essen einen direkten Konkurrenten um die Meisterschaft zu Gast. Dass diese Aufgabe nicht einfach würde war den Heilbronnern klar und zeigte sich dann gleich in der Auftaktrunde, als der Deutsche Meister Michael Schnabel in seiner ersten Saisonpartie 1:3 gegen Roman Dietzel unterlag und auch Richard Wienold sein Match gegen Sascha Breuer mit demselben Ergebnis abgeben musste. Dagegen konnte Daniel Sciborski den ehemaligen niederländischen Profi Roy Stolk mit 3:2 niederringen, während Omar Alkojah gegen Jens Weidenmüller beim glatten 3:0 keine Probleme hatte. Damit stand es zur Pause 2:2 und eine Leistungssteigerung war erforderlich, um im Meisterschaftsrennen nicht weitere wichtige Punkte einzubüßen.

Schnabel konnte dann sein zweites Match gegen Stolk mit einer starken Leistung 3:1 gewinnen. Sciborski, der im Spitzenspiel gegen Mayen-Koblenz beide Partien mit 2:3 abgeben musste, drehte diesmal den Spieß um und siegte auch in der 2. Runde erneut 3:2 gegen Dietzel. Alkojah und Wienold machten mit jeweils deutlichen 3:0-Erfolgen zum 6:2-Endstand alles klar.

Michael Schnabel

Am Sonntag traf man dann auf den Aachener Snookerclub, von welchem Alkojah in der Sommerpause nach Heilbronn gewechselt war. Die Partie gestaltete sich von Beginn an einseitig. Das Team der TSG gab in der ersten Runde bei vier 3:0-Siegen nicht einen Frame ab und auch in der zweiten Runde triumphierten die Heilbronner im Gleichschritt mit jeweils 3:1. Glanzpunkte konnten Schnabel mit einem Break von 109 und Alkojah mit einem Break von 104 Punkten setzen. Am Ende also ein klares 8:0, das noch wichtig werden könnte, wenn es am Saisonende zum Punktegleichstand kommen sollte.

Damit hat man die gestellte Aufgabe erfüllt, aber keinen Boden auf Spitzenreiter Mayen-Koblenz gutgemacht, der seinerseits zwei Siege einfuhr.

Oktober 13th, 2019|Newsletter, Snooker|
Load More Posts