Laden...
Home2019-04-20T16:29:05+02:00

Raik Lippold und Kadir Anil gewinnen Dreikönigsturnier 2020

Raik Lippold ist einer der wenigen Spieler, denen in der glorreichen Historie des Dreikönigsturniers der Billardabteilung eine Titelverteidigung gelungen ist. Allerdings musste sich der Champion des Jahres 2019 diesmal den Sieg teilen; mit Kadir Anil. Beide kamen am Ende auf stolze 14 Punkte. Nach acht Spielrunden lagen die beiden jedoch nur knapp vor Bernd Strnad, der mit 13 Punkten den dritten Platz erringen konnte.

Die Sieger – Raik Lippold und Kadir Anil

Das seit Jahrzehnten am 6. Januar gespielte Traditionsturnier wurde in diesem Jahr – wie selten zuvor – von Snookerspielern dominiert, auch wenn Klaus-Peter Wolter (vergeblich) versuchte die Fahne der Dreibandspieler hochzuhalten.

Das Wichtigste kam jedoch auch in diesem Jahr nicht zu kurz; der Spaß am Spiel; mit kulinarischen Höhepunkten.

Die wichtigste Trophäe, “The Last Pipe”, ging diesmal nicht an Abteilungsleiter Michael Dirnberger, obwohl der sich wieder alle Mühe gab. Jedoch war Snooker-Sportwart Thomas Dechant mit “satten” zwei Punkten aus acht Runden einfach unschlagbar.

The Last Pipe – Thomas Dechant

Januar 7th, 2020|Allgemein, Newsletter|

SNOOKER: Richard Wienold gewinnt 2. Grand Prix

Richard Wienold hat den 2. Grand Prix der laufenden Saison gewonnen und sich an die Spitze der aktuellen Grand-Prix-Rangliste gesetzt. Damit hat er seiner bereits mit zwei Deutschen Meistertiteln (Männer + Junioren) gespickten Karriere einen weiteren herausragenden Erfolg hinzugefügt und seinen ersten Grand-Prix-Titel errungen.

Das am zweiten Dezember-Wochenende in Bielefeld ausgetragene Turnier war mit 66 Teilnehmern topbesetzt. Neben der deutschen Elite waren auch diverse europäische Topspieler am Start.

Richard Wienold

In der Gruppenphase musste Wienold zwar gegen den aktuellen deutschen Meister der Herren Lukas Kleckers mit 1:2 seine einzige Turnierniederlage hinnehmen, konnte sich jedoch mit einem Sieg gegen Daniel Schneider gleichwohl für die KO-Runde qualifizieren.

Dort siegte er dann jeweils souverän gegen Miro Popovic (3:1) und Felix Frede (3:1).

Im Viertelfinale musste er gegen seinen Mannschaftskameraden Omar Alkojah antreten, den er ebenfalls deutlich mit 3:1 schlagen konnte.

Und auch im Halbfinale (gegen Jan Eisenstein) und Finale (gegen Thomas Gavin) überließ er seinen Gegnern jeweils nur einen Frame.

Damit liegt Wienold nun mit 1500 Punkten auf Platz 1 der Grand-Prix-Rangliste.

Die Serie wird 2020 mit Turnieren in Rüsselsheim, Hamburg und Hannover fortgesetzt.

Dezember 25th, 2019|Newsletter, Snooker|

SNOOKER: TSG springt an Tabellenspitze

Das Snooker-Team der TSG Heilbronn hat erstmalig in der laufenden Spielzeit die Tabellenführung der 1. Bundesliga übernommen.

Mit zwei Heimsiegen wurde der Weg nach ganz oben geebnet. Einem deutlichen 8:0-Sieg am Samstag gegen den SC Hamburg folgte am Sonntag ein nicht weniger überzeugender 7:1-Erfolg gegen den BC SB Horst-Emscher.

Richard Wienold

Gegen Hamburg musste mit heftiger Gegenwehr gerechnet werden, da die Hanseaten mit dem frisch-gebackenen deutschen Vizemeister Robin Otto anreisten. Doch dieser wurde sowohl von Michael Schnabel mit 3:2 niedergerungen, der im dritten Frame ein Break von 92 spielte, als auch von Richard Wienold mit 3:1 klar geschlagen. Die restlichen Partien gingen jeweils deutlich an die Mannen der TSG.

Gegen Horst gab es dann zwar einen kleinen 2:3-Ausrutscher von Daniel Sciborski gegen seinen Ex-Club, den er jedoch in seiner zweite Partie wieder wettmachen konnte. Da die anderen Heilbronner, Omar Alkojah, Wienold und Schnabel nichts anbrennen ließen, war der TSG-Sieg nie gefährdet.

Die wichtigste Botschaft kam dann jedoch am Sonntagnachmittag aus Essen. Tabellenführer SC Mayen-Koblenz hatte zwar seine Samstagspartie in Aachen noch erfolgreich bestritten. Gegen den SC 147 Essen gab es dann für den Titelverteidiger eine unerwartete 2:6-Niederlage, bei der vor allem der Essener Roman Dietzel glänzen konnte, der sowohl den deutschen Main-Tour-Profi Simon Lichtenberg, als auch den belgischen Legionär Kristof Vermeiren besiegen konnte. Dies brachte der TSG – bei Punktgleichheit – die Tabellenführung dank deutlich besserer Partiebilanz.

Dezember 16th, 2019|Allgemein|

DREIBAND: Letzter Weltcup 2019 in Scharm El Scheich

Der siebte und letzte Weltcup des Jahres findet auch 2019 schon traditionell in Ägypten statt. Der Badeort Scharm El Scheich auf der Sinai-Halbinsel am Roten Meer wurde erstmalig als Austragungsort gewählt, nachdem in den letzten Jahren regelmäßig in Hurghada oder El Gouna gespielt wurde.

149 Spieler aus aller Herren Länder haben sich für das Schluss-Event, bei dem auch der Gesamtweltcupsieger 2019 ermittelt wird, qualifiziert.

Mit dabei sind auch drei Spieler der TSG Heilbronn.

Ismail Inal, Frank Sudar und Frank Haberzettl werden ab Sonntag, den 8. Dezember 2019 an den Start gehen.

Inal trifft in der Gruppe L der ersten Qualifikationsrunde auf den Spanier Andres Carrion und den Niederländer Arno Driessen.
Haberzettl bekommt es in Gruppe F mit dem Türken Gokhan Uludaglilar und dem Deutschen Peter Ehrhardt zu tun.
Sudar wird erst einen Tag später eingreifen und spielt gegen den Ägypter Mohamed Ardash sowie einen Gruppensieger der ersten Runde.

Alle Partien werden wie immer live auf KOZOOM zu sehen sein.

http://www.kozoom.com/de/billard-karambol/

November 30th, 2019|Allgemein|

SNOOKER: Michael Schnabel mit Bronze bei den Deutschen Meisterschaften 2019

Michael Schnabel hat bei den Deutschen Meisterschaften 2019 die Bronzemedaille im Wettbewerb der Snooker-Herren gewonnen. Im Halbfinale der diesjährigen Titelkämpfe musste er sich nur dem neuen deutschen Meister Lukas Kleckers vom 1. SC Mayen-Koblenz mit 1:3 geschlagen geben.

Der Heilbronner Bundesliga-Spieler und Deutsche Meister 2018 startete in seine Mission Titelverteidigung zunächst mit drei überzeugenden Siegen, gewann seine Vorrundengruppe ohne Frameverlust und spielte mit 103 Punkten auch eines der lediglich vier Century-Breaks der diesjährigen Meisterschaft. Und auch im Achtelfinale gegen Dominik Guttzeit siegte er mit 3:0. Erst im Viertelfinale gegen Nicolas Fiß musste Schnabel beim 3:1 einen Frame abgeben.

Michael Schnabel

Im Halbfinale gegen Kleckers kam er dann zunächst nicht ins Spiel und musste die ersten beiden Frames abgeben. Im dritten Durchgang zeigte er dann sein Können und entschied diesen klar für sich. Der vierte Frame war jedoch bereits der Letzte, denn Kleckers konnte sich mit zwei Breaks über 30 Punkten spielentscheidend absetzen und die Partie mit 3:1 zu seinen Gunsten entscheiden.

Aber auch die anderen TSG-Bundesligaakteure konnten sich erfolgreich in die Finalrunde spielen. Dort traf der Vizemeister des Jahres 2018 Daniel Sciborski auf seinen Mannschaftskameraden Patrick Einsle, den er klar mit 3:0 besiegte. Im Viertelfinale war dann jedoch gegen Kleckers beim 0:3 Schluss.

Der deutsche Meister 2017 Richard Wienold siegte im Achtelfinale gegen Roman Dietzel mit 3:0, unterlag dann jedoch dem neuen Vizemeister Robin Otto mit 0:3.

Im Wettbewerb der Snooker-Senioren schafften es der Kapitän des Heilbronner Zweitligateams Suphi Yalman und sein Mannschaftskamerad Oktay Yildiz ins Achtelfinale, während Pedro Chacon unglücklich ausschied. In seiner entscheidenden Partie der Gruppenphase lag er gegen Manfred Germer mit 2:1 in Führung, als man den beiden Kontrahenten mitteilte, ihre Partie werde nun abgebrochen und erst am nächsten Morgen ab 7:30 Uhr fortgesetzt. “Morgenmuffel” Chacon zeigte sich dem jedoch nicht gewachsen und gab das Match noch ab.

Oktay Yildiz

Oktay Yildiz hatte Lospech und unterlag im Achtelfinale dem neuen deutschen Meister Frank Schröder klar mit 0:3. Suphi Yalman geriet demgegenüber in die deutlich günstigere Hälfte des Tableaus, wo er den vermeintlich heißesten Titelaspiranten aus dem Weg gehen konnte, nutzte jedoch die Chance nicht und verlor bereits im Achtelfinale gegen den neuen Vizemeister Dennis Bauer knapp mit 2:3.

Insgesamt haben die TSG-Sportler jedoch allesamt überzeugt, auch wenn es diesmal für keinen zum Titel reichte.

November 10th, 2019|Newsletter, Snooker|
Load More Posts