Richard Wienold gewinnt nach seinem “goldenen Jahr” 2017, als er sowohl Deutscher Juniorenmeister, als auch Deutscher Meister der Herren wurde, zum zweiten Mal den Juniorentitel U21.

Deutscher Meister (2. v.l.)

Der 20-jährige Heilbronner Student, der für die TSG in der 1. Snooker Bundesliga spielt, kam als Gruppensieger ins Halbfinale, wo er gegen den Titelverteidiger Umut Dikme (BC Stuttgart) mit 4:2 die Oberhand behielt.

Richard Wienold

Im Finale gegen Daniel Sciborski (BC SB Horst-Emscher) geriet er dann zwar schnell mit 0:2 in Rückstand. Doch ließ er sich davon nicht beeindrucken. Zuerst der Anschluss zum 1:2 und dann ein Century-Break von exakt 100 Punkten zum Ausgleich. Zwar ging Sciborski nochmals mit 3:2 in Führung, doch auch diese konnte Wienold egalisieren. Im Decider waren dann starke Nerven gefragt, als der Horster plötzlich mit 42:0 in Führung lag. Die Reaktion von Richard fiel jedoch meisterlich aus. Mit einer 61-Clearance holte er sich unter dem tosenden Applaus der vielen Billard-Fans in der Bad Wildunger Wandelhalle den Titel.

2019-04-27T22:14:03+02:00