Die Spielzeit 2018/2019 ist zu Ende. Und obschon es kaum möglich schien die historische Saison 2017/2018 noch zu toppen, ist der TSG erneut Herausragendes gelungen.

Die 1. Snookermannschaft konnte auch im zweiten Jahr ihrer Zugehörigkeit zur 1. Bundesliga erneut die Vizemeisterschaft erringen und wurde ferner zum nun dritten Mal in Folge Pokalsieger.

Die 2. Snookermannschaft konnte sich in ihrer Premierensaison in der 2. Bundesliga etablieren und schloss die Runde mit einem sehr guten 4. Platz ab.

Die 3. Snookermannschaft, die in die Oberliga aufgestiegen war, konnte die Klasse trotz einer schwierigen Saison halten.

Die 4. Snookermannschaft überzeugte in ihrer ersten Verbandsligasaison, konnte vorne mitspielen und schloss am Ende als Vierter ab.

Die 6. Snookermannschaft, das Jugendteam der TSG, spielte eine großartige Saison ohne Niederlage und wurde Vizemeister der Landesliga Ost. Als solcher war sie qualifiziert für die Aufstiegsrelegation gegen den Verbandsligavorletzten BC Stuttgart 4, der mit 3:2 geschlagen werden konnte. Damit werden unsere Youngster in der neuen Spielzeit in der Verbandsliga antreten; ein sensationeller Erfolg für die Heilbronner Jugendarbeit!

Im Einzelbereich hat die TSG im Snooker das Maximum erreicht.
Sämtliche Titel sind nun in Heilbronner Besitz.

Deutscher Meister der Herren: Michael Schnabel (TSG Heilbronn)
Deutscher Meister der Junioren U21: Richard Wienold (TSG Heilbronn)
Deutscher Meister der Jugend U18: Fabian Haken (TSG Heilbronn)

Ferner wurden auf Landesebene folgende Titel errungen:

Dreiband-Landesmeister der Herren: Ismail Inal (TSG Heilbronn)
Snooker-Landesmeister der Senioren: Oktay Yildiz  (TSG Heilbronn)

Einzig die 1. Dreibandmannschaft ist in einem dramatischen Saisonfinale aus der 2. Bundesliga abgestiegen, wird jedoch alles daran setzen, den sofortigen Wiederaufstieg zu schaffen.

In der nun beginnenden Sommerpause laufen die Vorbereitungen auf die neue Spielzeit 2019/2020. Während die 1. Dreibandmannschaft zusammen bleiben und sich mit Mehmet Yöndem verstärken wird, sind in den Snooker-Bundesligateams Neuzugänge im Gespräch. Es wird gemunkelt, dass die frisch gebackene Europameisterin der Damen Diana Stateczny in der kommenden Saison in Heilbronn an die Bretter gehen wird. Man darf gespannt sein.

Nicht zuletzt hat die Delegiertenversammlung der TSG Heilbronn den Umbau der ehemaligen TSG-Gaststätte im Pfühl zu einer Snooker-Arena beschlossen. Die Bauanträge sind bei der Stadt Heilbronn eingereicht. Sobald der Startschuss fällt, werden die umfangreichen Arbeiten beginnen. Vielleicht können bereits einige Spiele der kommenden Bundesligasaison in der neuen Spielstätte ausgetragen werden, die dann auch mit einer Zuschauertribüne aufwarten wird. Und die ersten großen nationalen und internationalen Turniere warten bereits auf ihre Ausrichtung am Pfühlpark.

2019-06-28T22:46:45+02:00